Zurück zu Tierversuche

Tierversuchs-Lobby setzt auf neue Propaganda-Mechanismen durch „Image-Website und -kampagnen“!

media-media-03ac2d02-1048-4a95-ab20-db3261edc60c-normalized
Die Wissenschaftler „möchten, dass sachlicher diskutiert wird“.
Deutschlandradio Kultur, der Deutschlandfunk und der Bayerische Rundfunk berichten über die „Transparenz- Offensive“ der Vivisektoren.
Besonders perfide dabei: es werden Materialien für Schulen erstellt (wie youtube- Videos) die sich auch an Lehrer und Journalisten wenden und auf gesellschaftliche Manipulation zur Akzeptanzerhaltung der unwissenschaftlichen Forschungsmethoden abzielen.
Durch „brainwashing“ sollen Tierversuche, die ohne jegliche Übertragbarkeit auf den menschlichen Organismus und damit sinnlos millionenfach unerträgliches Tierleid produzieren, eine „Imagepolitur“ erhalten.
Wir, die wir jahrelang zusammen mit unzähligen Aktivisten und Organisationen gegen diese verwerfliche Forschung aufbegehren und aufklären, haben offensichtlich derart viel erreicht, dass die Tierversuchlobby zu diesen drastischen, vermeintlich existenzsichernden Maßnahmen greift und greifen MUSS, um der immer stärker werdenden Ablehnung gegen Tierversuche der langsam aufgeklärten Bevölkerung entgegen zu wirken!
Dieser Kraftakt der Propaganda ändert aber rein GAR NICHTS an der Tatsache, dass tierversuchsbasierte Forschung einer wahrhaftigen Forschung und damit einer Therapie, die sich am MENSCHEN orientiert nicht nur im Weg steht, sondern auch diese blockiert und den Machterhalt rein monetär interessierter, antiquierter und brutaler Wissenschaftler und ihrer Mitarbeiter sichert.
Rainer Gaertner (Vorsitzender der Tierversuchsgegner Bundesrepublik Deutschland e.V.) und Partner der Partei ETHIA im Kampf gegen Tierversuche dazu:
„Wir werden kraftvoll mit eigenen weiteren Aufklärungs- Kampagnen zusammen mit unseren Partnern agieren, um unser effektives Gegengewicht zu erhalten und auszubauen. Damit die unsinnige Tierfolter endlich der Vergangenheit angehört!“ (B.J)