Zurück zu Ökologie

Petition: Pfand für Coffee-to-go-Becher

4Kaffee zum Mitnehmen – für viele ein Segen, für die Umwelt ein Fluch

Kaffee zum Mitnehmen

Mitte bis Ende des 17. Jahrhunderts hielt der Kaffee in Deutschland Einzug und wurde in Kaffeehäusern ausgeschenkt. Schnell erfreute sich das belebende Getränk immer größerer Beliebtheit, die bis heute angehalten hat. Man kann sich kaum vorstellen, wie unsere Altvorderen jemals richtig wach wurden, ohne nicht mindestens eine Tasse Kaffee getrunken zu haben.

Wenn es denn bei der Tasse zu Hause bliebe… In der heutigen Zeit, in der alles schnell gehen muss, entscheiden sich immer mehr Menschen für einen „Coffee to go“. Eigentlich eine gute Idee, immer und überall Kaffee zum Mitnehmen zu bekommen. Allerdings tut sich hier ein völlig anderes Problem auf: Wohin mit dem Müll? Nach Aussage der Deutschen Umwelthilfe werden stündlich 320.000 Becher verbraucht! Damit nicht genug, könnte mit der jährlich in Deutschland aufgewandten Energiemenge zur Herstellung der Becher eine Kleinstadt versorgt werden.

Die Idee, die Becher mit Pfand zu belegen, ist ein vorläufig richtiger Schritt. Noch besser wäre es jedoch, Mehrwegbecher einzuführen. Gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz hat die Deutsche Umwelthilfe eine diesbezügliche Kampagne ins Leben gerufen: „Becherheld – Mehrweg to go“.

Nichts desto Trotz sollte die nachfolgende Petition unterstützt werden: https://www.change.org/p/wir-fordern-die-einführung-eines-pfandsystems-für-kaffeebecher-in-deutschland?recruiter=46587889&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=autopublish&utm_term=des-lg-action_alert-reason_msg&fb_ref=Default