Category: Soziales

+ + + Schonzeit für den Lausitzer Wolf: Jagd wird vorläufig gestoppt + + + Leipziger Volkszeitung

Der Abschuss eines Wolfes in Ostsachsens ist bis auf Weiteres gestoppt. Das Landratsamt Bautzen hat die deutschlandweit erste Erlaubnis außer Vollzug gesetzt und ist somit einem Eilantrag der Grünen Liga Sachsen zuvorgekommen. Bericht der Leipziger Volkszeitung weiterlesen ….

+ + + „Schäfchen to go“ für das Rosenthaler Rudel + + +

Bericht: Bettina Jung Die Sächsische Zeitung berichtet und bringt den bisher fundiertesten Bericht über unseren Einsatz für die Wölfe des Rosenthaler Rudels. Wir werden weiter faire Lösungen suchen und friedlich aber deutlich gegen Unrecht vorgehen. Wir sind viele, die nicht länger lobbyistisches politisches Agieren auf Kosten der Tiere hinnehmen – und hier sind Wölfe UND …

Continue reading

+ + + Der englische Telegraph berichtet! + + +

Unser Einsatz erhält Aufmerksamkeit etwas über Sachsen hinaus! Der englische Telegraph berichtet! weiterlesen …

+ + + BILD Dresden berichtet über unseren Einsatz für das Rosenthaler Wolfsrudel + +

  Mit diesem Artikel können wir leben… Wir möchten noch ergänzen, dass es uns bei unserem Einsatz darum geht, dass gerade in den gefährdeten Zonen, wo es ob des mangelhaften Herdenschutzes für die Wölfe bisher „Schäfchen to Go“ gibt, dauerhaft nächtliche Bewegungen gibt und so hoffentlich die so scheuen Tiere merken, dass sie sich dort …

Continue reading

+ + + Unsere Mail an Staatsminister Schmidt (CDU/Sachsen) + + +

Sehr geehrter Herr Staatsminister Schmidt, zur Kenntnis Herrn Landrat Haring, ich schreibe Sie als Bundesvorsitzende der Menschen- und Tierrechtspartei ETHIA und Leiterin unseres Resorts ETHIA/Wildtierschutz an. Wie Ihren offiziellen Medienseiten zu entnehmen ist, planen Sie die „letale Entnahme“ eines Wolfes aus dem Rosenthaler Rudel. Ich kann nur vor „Schnellschüssen“ – in diesem Falle leider wahrsten …

Continue reading

+ + + Wir stellen Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Alexander Gauland (AfD) + + +

Die Strafanzeige im Wortlaut: Ich, Bettina Jung, wohnhaft am Schulberg 15, 21279 Wenzendorf, geb. am 26.11.1971 in Mainz, stelle als Bundesvorsitzende der Menschen- und Tierrechtspartei ETHIA und Leiterin von ETHIA gegen Rassismus im Auftrag des Bundesvorstandes STRAFANZEIGE gegen Herrn Alexander Gauland (AfD) wegen des Vorwurfes der Volksverhetzung (StGB §130) und aller weiterer in Frage kommender …

Continue reading

+ + + Offener Brief an Thüringens Umweltministerin Siegesmund Bündnis90/Die Grünen + + +

Sehr geehrte Frau Ministerin Siegesmund, ich schreibe Sie als Bundesvorsitzende und Leiterin des Resorts Wildtierschutz der Menschen- und Tierrechtspartei ETHIA an. Wie ich entsetzt aus der Presse entnehmen konnte, planen Sie die Tötung der 6 Jungtiere der Wölfin auf dem Truppenübungsplatz in Ohrdruf/ Kreis Gotha. Eine Tötung ist in meinen Augen in keinster Weise mit …

Continue reading

+ + + BAG Tierschutz Bündnis90/Die Grünen positioniert sich für die Seehunde + + +

Zur Petition change.org/seehunde Unsere Hoffnung für die Seehunde wächst! Auf dem Treffen der BAG Tierschutz von Bündnis90/Die Grünen in Bremen am 8. Oktober wurde den Seehunden und dem Seehundmanagement großer Raum in einem Tagesordnungspunkt gewährt. Als Rednerinnen waren Tanja Rosenberger (Seehundstation Friedrichskoog) und Janine Bahr-van Gemmert (Betreiberin des Robbenzentrums Föhr) geladen. Auch wir (Bettina Jung …

Continue reading

+ + + Kleine Anfrage im Bundestag zum Thema Wolf Die LINKE + + +

Eine Analyse von Bettina Jung/ Leitung ETHIA Wildtierschutz: Nachdem Dietmar Bartsch kurz vor der Bundestagswahl nicht ganz korrekt vom Bundesjagdverband zitiert wurde, kochten die Gemüter der WolfsfreundInnen und NaturschützerInnen zurecht hoch. Umgehend nahm ich Kontakt zu ihm auf, der zwar in Ansätzen, aber nicht vollständig befriedigen konnte. Durch persönliche Kontakte in der LINKEN gelang mit …

Continue reading

+ + + Robbe auf Sylt erschossen – wir fordern Auskunft + + +

(Zur Petition change.org/seehunde ) Heute, in den frühen Morgenstunden des 04.10.2017 wurde erneut eine Robbe erschossen, wie die reichlichen Blutspuren im Sand belegen. Wir schrieben sowohl Minister Dr. Robert Habeck als auch Frau Prof. Prof. Dr. Dr. Siebert als Leiterin des ITAW, das die Tötungsentscheidungen überprüft, an, um Auskunft zum pathologischen Befund zu diesem Tier …

Continue reading