November 2017 archive

Nov 28

„Erfahrungen länderübergreifend austauschen“

Bettina Jung von der Partei Ethia (www.ethia.de) nimmt nachfolgend zum heute auf Wolfsmonitor veröffentlichten Leserbrief von Ortrun Humpert (hier der Link!) Stellung (- damit beenden wir das Thema hier auf Wolfsmonitor): „Ich bin die angesprochene Person, auf die sich der – inhaltlich vernünftige – Leserbrief bezieht. Gern möchte ich folgendes klarstellen: ich arbeite als Tierheilpraktikerin …

Weiter lesen »

Nov 24

+ + + Hetzen statt schützen?! – Herdenschutzseminar wegen zu geringen Interesses abgesagt + + +

Bericht von Bettina Jung Heute wäre ich eigentlich auf einem fast sechsstündigen Seminar der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Bad Fallingsbostel gewesen. Thema: „Wolf und Weidetiere – Möglichkeiten und Grenzen des Weideschutzes“. Selbiges wurde von der Tagespresse aufgegriffen und von Land&Forst beworben. Leider scheint das Interesse der Weidetierhalter*innen an Schutzmaßnahmen nicht so groß zu sein wie der …

Weiter lesen »

Nov 20

+ + + Offener Brief an alle Innenministerien und die Gewerkschaft der Polizei, sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizisten und Pressmitteilung zum Tötungsauftrag für Wölfe an Polizeibeamt*innen in Sachsen Anhalt + + +

Die Menschen- und Tierrechtspartei ETHIA verurteilt den indirekten Tötungsauftrag von Wölfen an Sachsen-Anhalts Polizeibeamt*innen als menschen- und tierrechtsgefährdend! Dieser Erlass, der wiederum zu einem bundesweiten Präzedenzfall werden könnte, legt fest, dass bei verhaltensauffälligen und verletzten Tieren, die eine akute Gefahr für Leib und Leben von Menschen darstellen, der Schusswaffengebrauch erlaubt ist. Bei akuter Gefahr für …

Weiter lesen »

Nov 19

+ + + Bürgermeister Heiner Albers unterstützt Tierrechtisinitiative Hamburg vor den Toren des Tierversuchslabores LPT in Mienenbüttel + + +

Gut 30 Aktivist*innen fanden sich heute zur Unterstützung der Tierrechtisinitiative Hamburg vor den Toren des Tierversuchslabores LPT in Mienenbüttel ein. Fantastische Unterstützung erhielten wir heute durch Herrn Heiner Albers, den Bürgermeister der Samtgemeinde Hollenstedt, der schon oft in seinem Auto anhielt um seine Unterstützung kund zu tun. Schaut selbst, was er zu sagen hat – …

Weiter lesen »

Nov 19

+ + + ARD Bericht Tagesthemen + + +

Die ARD hat soeben in den Tagesthemen über die Situation der Wölfe und Schäfer berichtet. Auch unsere Bundesvorsitzende Bettina Jung kommt zu Wort. Sie ist selbstverständlich nicht – so wie fälschlich untertitelt – bei der Tierschutzpartei Hamburg. Bettina Jung hat die Partei bereits vor Jahren aus guten Gründen verlassen. ARD Bericht Tagesthemen Die ARD hat …

Weiter lesen »

Nov 10

+ + + PRESSEMITTEILUNG UND OFFENER BRIEF + + +

„Schafhalter kündigen Selbstjustiz per Wolfsangel auf der Facebook-Seite von ETHIA/Wildtierschutz gegen das Rosenthaler Rudel an!“ (Die Wolfsangel ist als tierschutzwidrig verboten und eine Art Widerhaken aus Eisen, an dem Tierkadaver aufgespießt werden. Diese hängen Wilderer z.B. in Bäume, damit der angelockte Wolf hochspringen muss, um den Köder zu fassen. Der Widerhaken verhakt sich im Wolfskiefer …

Weiter lesen »

Nov 06

+ + + Wir stellen Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Minister Dr. Robert Habeck + + +

Zur Petition change.org/seehunde! An Ministerpräsident Daniel Günther Düsternbrooker Weg 104 24105 Kiel Hamburg, 05.11.2017 Unser Zeichen: 1117/rh Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Herrn Dr. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Sehr geehrter Herr Daniel Günther, gegen Ihren oben genannten Minister stelle ich im Namen der Menschen- und Tierrechtspartei ETHIA hiermit Dienstaufsichtsbeschwerde. Seit November 2016 …

Weiter lesen »

Nov 06

+ + + Jagd auf Lausitzer Wolf vorerst ausgesetzt + + +

Bautzen / Dresden – Der Protest der Naturschützer gegen den Abschuss eines Wolfes in der Lausitz hat einen ersten Erfolg erzielt. Wie das Verwaltungsgericht Dresden mitteilte, hat die Untere Jagdbehörde im Landkreis Bautzen den Antrag auf die Tötung eines Tieres aus dem Rosenthaler Rudel bis zur Entscheidung des Gerichts ausgesetzt. Bericht in proplanta Agrar Nachrichten weiterlesen …

Nov 04

+ + + Jagd wird vorläufig gestoppt + + + Welt N24

Bautzen/Dresden – Der Protest der Naturschützer gegen den Abschuss eines Wolfes in der Lausitz hat einen ersten Erfolg erzielt. Wie das Verwaltungsgericht Dresden mitteilte, hat die Untere Jagdbehörde im Landkreis Bautzen den Antrag auf die Tötung eines Tieres aus dem Rosenthaler Rudel bis zur Entscheidung des Gerichts ausgesetzt. «Wir prüfen nun, ob die Abschussgenehmigung zu Recht erteilt wurde», sagte eine Sprecherin …

Weiter lesen »

Nov 04

+ + + Schonzeit für den Wolf: Jagd wird vorläufig gestoppt + + + Focus online

  Nach einem Widerspruch von Naturschützern gegen den Abschuss eines Wolfs aus dem Rosenthaler Rudel ist jetzt das Verwaltungsgericht Dresden gefragt. Begründet wurde der Eilantrag mit Unklarheiten im Genehmigungsverfahren.  Bericht im Focus online weiterlesen ….