+ + + Robert Habeck Bündnis90/Die Grünen: Lügen und Falschaussagen vor „Fans“ im Wahlkampf + + +

Am Freitag, den 15.09.2017 konfrontierten wir den Grünen Unweltminister Dr. Robert Habeck anlässlich einer seiner Wahlkampfveranstaltungen in Bremen mit der ihm seit Wochen bekannten Einschätzung des Tierschutzbeauftragten der Tierärztlichen Hochschule Prof. Dr. Hackbarth.
Dieser tätigte auf unsere Anfrage die schriftliche Aussage bezüglich des Erschießens von vermeintlich totkranken Seehunden durch Seehundjäger, dass eine medizinische Indikation zwar ein Grund zum „Erlösen und Erschießen“ sein kann, dies aber auch NUR EIN TIERARZT feststellen könne.
Diese offizielle Aussage des hochkarätigen Gutachters stützt unsere Hauptkritik am tierschutzwidrigen Seehundmanagement, da eben OHNE TIERÄRZTLICHE UNTERSUCHUNG erschossen wird!
Robert Habeck besitzt die erschütternde Dreistigkeit, zunächst unseren Mitschnitt unserer Frage und seiner Antwort ins Lächerliche zu ziehen (es ist ihm also bekannt, dass seine Aussagen aufgezeichnet werden), bezichtigt uns mehrfach, falsche Behauptungen aufzustellen und lügt derartig kaltschnäuzig in Bezug auf nicht nur eine vermeintliche Kontaktaufnahme mit dem Tierschutzbeauftragten, sondern diskreditiert zudem diese Tierschutzkoryphäe in dem er behauptet, Herr Prof. Hackbarth hätte seine Aussage widerrufen!
Wir schrieben umgehend den Tierschutzbeauftragten an, sendeten ihm unsere Aufzeichnungen mit und baten ihn um eine Stallungnahme zu den Vorfällen.
Seine Antwort per Mail:
„Ich habe noch nie mit Herrn Dr. Habecks gesprochen, kenne ihr gar nicht.“ (Er schrieb wirklich HabeckS)
Seine zusätzlichen Ausführungen beinhalten weitere brisante Informationen für unsere Arbeit….
Wir danken von Herzen für die Richtigstellung und die weiterführenden Informationen, Herr Professor!
Wer auch nur noch einen Hauch an Hoffnung daransetzt, Robert Habeck könnte sich in irgendeiner Form für den Tierschutz auch nur interessieren, muss blind sein.
Welch Charakter muss ein Mensch haben, einen Tierschutzbeauftragten derart zu diskreditieren, sowie unsere langjährige Arbeit, und uns, den anwesenden sicher über 200 Mitgliedern und Wählern und unseren inzwischen 79.000 Unterstützern unserer Petition derart arrogant und widerlich ins Gesicht zu lügen?
Was sagt dieses Verhalten über den Grünen Politiker (der nach der Parteiführung strebt) und den Menschen Robert Habeck aus?
So sehr wir uns freuen, im Einsatz für die Seehunde mit solch großen Schritten und kompetenter Unterstützung weiter zu kommen – so geschockt sind wir doch von den sich auftuenden menschlichen Abgründen….. (bju)
Den gesamten Vorgang könnt Ihr hier noch einmal verfolgen!

change.org/seehunde
https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=KchGrQshUfE

#ETHIA #Seehunde #Seehundjäger #RobertHabeck #Tierschutz #GRÜNEPolitik