Mrz 26

Unsere Petition findet Erwähnung beim Domradio

Auch beim Domradio findet unsere Petition Erwähnung!

Petition Osterlämmer
Was uns ganz besonders freut – auch der Einsatz anderer Aktivisten und Organisationen wird gewürdigt! Und zwar ganzheitlich! Im Sinne der Tiere!
Wir bewegen etwas!
Gemeinsam!
Danke an alle Unermüdlichen: wir finden Gehör und stoßen Herzen an!
Welch wundervolle „Osterbotschaft“!
Die neue Tierschutzpartei ETHIA in einem Atemzug genannt mit den Aktivisten gegen Eiverzehr, mit foodwatch, Greenpeace, PETA …ist das nich etwas Besonderes?!
Unsere Petition hat naturgemäß nur einen Teil abgedeckt – Schnabelkürzen, Massentierhaltung und -tötung, die Fischindustrie….all das, was uns am Herzen liegt wird auch erwähnt! Danke allen, die diese Stellungnahme ermöglichten- das ist das, was wir uns wünschen! Verbinden, mitnehmen und Kräfte bündeln! Danke! (B.J.)

„Die Tierschutzorganisation ‚Peta‘ zieht jetzt gegen diese und andere Missstände bundesweit zu Felde. Als Nonnen verkleidete Peta-Unterstützer wollen in den kommenden Tagen vor Gotteshäusern mit dem fünften Gebot ‚Du sollst nicht töten‘ auf Schildern gegen ‚Tierqualen‘ rund um das Osterfest protestieren. Auch für den traditionellen Lammbraten endeten unzählige Tiere auf grausame Weise auf der Schlachtbank, heißt es. Die frisch gegründete Partei ETHIA fragt unterdessen öffentlichkeitswirksam beim Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, nach: ‚Ist es wirklich christlich, an einem ‚Fest der Liebe‘ junge Leben massenhaft zu vernichten?'“

(Quelle: Aktivisten setzen sich zu Ostern für Tier- und Umweltschutz ein)